Glasfaser Albtraum mit UGG – Unsere Grüne Glasfaser

Als es im Juni 2021 bei uns an der Tür klingelte und uns eine Dame von „UGG – Unsere Grüne Glasfaser“ ein Angebot für den Glasfaserausbau unseres Hauses angeboten hat, wussten wir noch nicht, welch eine Odyssee uns bevorsteht.

November 2021 – Der Glasfaserausbau beginnt

Im Juni 2021 unterschrieben wir einen Vertrag zum Glasfaserausbau mit UGG und O2. UGG hat mit unserer Gemeinde eine Ausbau-Vereinbarung getroffen und die Bauarbeiten im kompletten Ort gingen auch ziemlich schnell los. Bereits im November 2021 waren die Arbeiten vor und in unserem Haus abgeschlossen und es sah fast so aus, als könnte es nach Ablauf unseres alten Vertrages am 01.03.2022 nun endlich losgehen mit dem Glasfaser-Internet. Die Mitarbeiter der Ausbaufirmen sprachen leider weder deutsch noch englisch, sodass hier keine Fragen zum weiteren Vorgehen beantwortet werden konnten.

Bisher 6 Monate ohne Internet und Infos über den aktuellen Stand

Ab dem 01.03.2022 ging dann leider nichts. Wir wurden auf den Freischaltungstermin 25.03.2022 vertröstet und da es lediglich ein paar Wochen waren, haben wir das eben mal so hingenommen. Als Grenzpendler war ich zwar froh um jeden Tag Homeoffice, aber das musste dann eben so sein.

Dass wir aber auch 6 Monate später noch kein Internet im Haus haben werden, wussten wir zu dem Zeitpunkt auch noch nicht. Die Telefonate zwischen mir, UGG und O2 gehörten nunmehr zu meinem Alltag. Tägliche Vertröstungen gipfelten darin, dass mir ein UGG Mitarbeiter androhte sämtliche bereits entstandenen Kosten auf mich umzulegen, wenn ich versuche aus dem Vertrag wieder herauszukommen.

Ab dem 01.08.2022 habe ich keine Infos mehr von UGG zum aktuellen Stand erhalten und auf E-Mails wurde einfach nicht mehr geantwortet. Auch der Vertragspartner O2 zeigte sich wenig kooperativ und hat lediglich Reminder per Email an UGG gesendet, die dann ebenfalls unbeantwortet blieben.

Täglich erhielt ich neue Infos von Anwohnern aus meiner Gegend, die ähnliche Probleme haben und nur noch den Weg zum Rechtsanwalt als Ausweg sahen. Das Ganze gipfelte für mich nun darin, dass ein fremder Mann aus einer ganz anderen Straße vor meiner Tür stand und mir mitteilte, dass ein UGG-Vertrag auf meinem Namen in seinem Haus hinterlegt ist. Das ist daher so interessant, da unserer eigener Vertrag auf den Namen meiner Freundin lautet, damit wir noch den „junge Leute Tarif“ erhalten.

Ich kann es nur jedem raten sich mit Gemeinden in Verbindung zu setzen, bei denen der Ausbau aktuell ausgeführt wird und sich zu informieren, ob es dort ähnliche Probleme gibt. Wir würden diesen Ausbau nie wieder vornehmen lassen. Die Stunden die wir bereits in Warteschlange und Telefonleitung der UGG verbracht haben, waren sehr zermürbend.